Lebenslauf

Beruf: Politologin und Ökonomin,  Dr.
Geschäftsführender Vorstand der Genossinnenschaft Schokofabrik eG

Studium:
Magister Artium in den Fächern Politik, Volkswirtschaft und Linguistik an der Universität Stuttgart. Einjähriges Auslandsstudium in Thessaloniki, Griechenland.
Studienschwerpunkte Kommunalpolitik, Arbeitsmarktpolitik in der Europäischen Union, Regional-und Strukturpolitik, Frauenpolitik.

Ausgeübte Tätigkeiten:
1994 freie Mitarbeiterin in einem Fachbuchverlag, Abteilung Öffentliche Verwaltung.
1995-1996 pers. Mitarbeiterin bei Birgit Kipfer, MdL.
Juni 1996 – April 2011 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
2011 – 2016 Promotion zum Thema „Gender Budgeting in Länderparlamenten“, FU  Berlin, Otto-Suhr-Institut
WS 2011/2012 Lehrbeauftrage an der Universität Potsdam am Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation
seit SS 2012 Lehrbeauftragte an der HTW,  Berlin, Fachbereich Wirtschaft und Politik
seit 12/2015 geschäftsführender Vorstand, Genossinnenschaft Schokofabrik eG

Politischer Werdegang:
seit 1982 Engagement in der Umwelt-, Friedens- und Frauenbewegung
1985 – 1990 Betreuung und Begleitung von AsylbewerberInnen
1984 -1990 Stadträtin in Freiberg am Neckar
1994 bis 1999 Kreisrätin in Ludwigsburg
1996 -2011 Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg, Abgeordnete im Wahlkreis Bietigheim-Bissingen, Mitglied im Finanzausschuss.

Funktionen und Mitgliedschaften:

aktuell:
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von efas, Netzwerk feministische Ökonomie,
Ehrenvorsitzende der Pro Familia Ludwigsburg,
Netzwerk feministische Makroökonomie, Schweiz, Österreich, Deutschland.

ehemalig:
2010-2016 Ratsmitglied von Attac für die Gender AG,
2010-2016 BürgerInneninitiative Gender Budgeting, Berlin,
2007 Schirmherrin des Projekts „Wand der Herzen“,
2006-2011 Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.

Geb. 02.02.1965
verheiratet, Mutter von zwei Söhnen